Aktuelles

Nationaler Spitex-Tag am Samstag, 7. September 2019

Unsere Mitarbeitenden hören den Klientinnen und Klienten bei ihrer täglichen Arbeit zu und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Pflegequalität. Zudem haben viele Klientinnen und Klienten der Spitex Hörschwierigkeiten, welche ihren Alltag erschweren.

Anlässlich des nationalen Spitex-Tages 2019 mit dem Motto «Hören und Zuhören» fand bei uns am Samstag, 7. September, von 10.30 bis 14.30 Uhr ein Tag der offenen Tür statt.

«Hören und Zuhören» lautet das Motto des Nationalen-Spitex-Tages 2019. Möglichst lange zu Hause leben - das ist der Wunsch vieler Menschen. Über 38'000 Fachpersonen der gemeinnützigen Spitex machen dies möglich. Tagtäglich hören sie ihren Klientinnen und Klienten zu, besprechen Anliegen, beraten sie und erbringen professionelle Pflege und Betreuung sowie Unterstützung im Haushalt.

Daniela und Marcel Affolter von pro audito Schaffhausen (Verein für Menschen mit Hörproblemen) begrüssten die BesucherInnen mit einem Informationsstand und gaben unter anderem Auskünfte über die Gründe für Hörverlust, was bedeutet Schwerhörigkeit, wie gehe ich bei Schwerhörigkeit vor und zeigten anhand eines Ohrmodels die Anatomie des Ohres.

Unser Präsident, Dr. Alfred Weidmann, wurde am Morgen von Radio Munot interviewt und führte danach kostenlose Hörtests durch, welche von vielen Anwesenden gerne in Anspruch genommen wurden.

Wir bedanken uns bei den Besucherinnen und Besucher für ihr reges Interesse und die guten Gespräche und blicken auf einen gelungenen Nationalen Spitex-Tag zurück.


Generalversammlung 2019

Die 22. ordentliche Generalversammlung fand am 3. April um 18.30 Uhr in der Aula im Primarschulhaus in Dachsen statt. Es waren 42 Mitglieder anwesend. Alle Traktanden wurden genemigt und dem Vorstand Decharge erteilt.

Anschliessend referierte Frau Prof. Dr. Iren Bischofberger, 
(Mitglied Geschäftsleitung Careum Hochschule Gesundheit in Zürich, seit 2007 Forschungsschwerpunkt „work & care – Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege vereinbaren“) zum Thema: Betreuende und pflegende Angehörige: Was leisten sie? Was brauchen sie? Der Vortrag zeigte ein vielfältiges Bild von Angehörigen: Wenn sie als Kinder und Jugendliche ihren kranken Eltern helfen, wenn sie erwerbstätig sind und Beruf und Angehörigenbetreuung jonglieren, und wenn sie älter sind und selber nicht mehr rundum fit, aber trotzdem gebraucht werden. Was tut die öffentliche Hand, um diese Arbeit der Angehörigen zu würdigen? Was tun Spitex und andere Profis für und mit Angehörigen? Die Anwesenden erhielten Impulse, aufmerksam zu sein für die eigene Gesundheit, und wer sie in ihrer Arbeit als Angehörige unterstützt. 

Wir konnten dazu nochmals zusätzlich ca. 12 Personen begrüssen. Auch der anschliessende Apéro war ein voller Erfolg - es wurde rege diskutiert und geplaudert.

Schön, dass Sie dabei waren!!